Welt MS Tag am 30. Mai 2019

„KEINER SIEHT´S. EINE (R) SPÜRT´S: Multiple Sklerose – vieles ist unsichtbar. Unter diesem Motto ruft die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft im Vorfeld des 11. Welt MS Tages am 30. Mai 2019 zur Teilnahme an einem bundesweiten Wettbewerb auf. Ziel ist, auf die Hindernisse im Leben mit der im Alltag oft unsichtbaren Erkrankung hinzuweisen. Im Fokus stehen die unsichtbaren Symptome, aber auch die Angst, sich öffentlich zu der noch unheilbaren und unberechenbaren Erkrankung Multiple Sklerose zu bekennen.

Mehr über die unsichtbaren Symptome von MS, über den Welt MS Tag und den Wettbewerb finden Sie hier: Welt MS Tag 2019: Keiner sieht’s. Eine(r) spürt’s.

Wir laden anlässlich des Welt MS Tages zum 18. Hamburger Multiple Sklerose Forum ein, aus Termingründen bereits am 25. Mai.

Die Themen:

  • 3000 Jahre chinesische Heilkunst – was sagt sie zu MS?
  • Blasenstörung bei MS – wie bleibe ich unabhängig?
  • Immuntherapie 2019 – Was gibt es Neues?
  •  Umgang mit MS – Chancen in der Ungewissheit?

Termin: Samstag, 25. Mai 2019, 9.45-16 Uhr
Ort: Albertinen-Haus, Sellhopsweg 18-22, Hamburg-Schnelsen

Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung besucht werden.
Mehr Infos finden Sie im Flyer.

Diskussion: 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention

Zur Feier des zehnten Jahrestages der UN-Behindertenrechtskonvention veranstaltet das BHH Sozialkontor, in Kooperation mit der Volkshochschule, am 26. März 2019 im VHS-Zentrum Ost die Podiumsdiskussion „Alle inklusive?“. Mit auf dem Podium ist auch Barbara Reindl, Mitglied der DMSG Hamburg.

Podium:
Anke Korsch (Landesverband Psychiatrie-Erfahrener e. V.)
Barbara Reindl (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Hamburg e. V.)
Prof. Dr. Dieter Röh (HAW Hamburg)
Peter Pape (Bezirksversammlung Wandsbek)
Sandra Ullrich-Rahner (Sozialkontor)

Moderation:
Christian Lührs (Inklusionsbeirat Wandsbek)

Termin: Dienstag 26. März 2019, 17 – 19 Uhr
Ort: VHS-Zentrum Ost (Aula), Berner Heerweg 183, 22159 Hamburg

Mehr Informationen: Podiumsdiskussion: 10 Jahre UN-BRK

Offener Treff für junge Menschen mit MS

Am 26. März 2019 findet wieder unser offener Treff für junge Menschen mit MS im Bolero Rotherbaum statt. Dort können Sie in lockerer Atmosphäre über die Fragen und Themen sprechen, die Sie gerade beschäftigen.

Zum Beispiel: Wie gehe ich mit der MS um? Wie kann ich mich gegenüber Angehörigen, Freunden oder dem Arbeitgeber verhalten, wenn es wegen der Erkrankung zu Schwierigkeiten oder Konflikten kommt? Weitere mögliche Themen: Aktuelle Therapien, Krankheitsverläufe der MS, Familienplanung, Ernährung und Sport. Profitieren Sie von den Erfahrungen und Gedanken der anderen und unterstützen Sie sich gegenseitig!

Wer will, kann Freunde, Partner oder Angehörige mitbringen. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein rechtzeitiges Erscheinen aller Teilnehmer einen guten Start ermöglicht.

Termin: Dienstag, 26. März 2019, 18-20 Uhr
Ort: Bolero Rotherbaum, Rothenbaumchaussee 78

10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention

Die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG) lädt am 26. März zu einer Jubiläumsveranstaltung anlässlich des UN-Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein.

Vor 10 Jahren verpflichtete sich die Bundesrepublik Deutschland zur umfangreichen Verbesserung der Lebensbedingungen behinderter Menschen. Aber sind wir bereits in einer inklusiven Gesellschaft angekommen? Wo stehen wir heute? Wohin wollen wir morgen?

Programm

  • Begrüßung durch die zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank
    und Sozialsenatorin
    Dr. Melanie Leonhard
  • Musikalisches Rahmenprogramm
  • Kleine, barrierefreie Ereignisse
  • Sektausklang

Ort: Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg
Termin: Dienstag, 26. März 2019, 16-17:30 Uhr / Einlass ab 15 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung: Jubiläumsveranstaltung UN-Behindertenrechtskonvention

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Seite!

Der lebhafte Besuch unserer Seite und die Anzahl der Downloads zeigen uns, dass die Inhalte offensichtlich für ein größeres Publikum interessant sind. Das finden wir toll. Da wir uns ausschließlich über Spenden finanzieren, würden wir uns, gerade wenn Sie kein Mitglied der DMSG Hamburg sind, über einen kleinen Beitrag in Form einer Spende freuen.

Sie können dafür unser  → Online-Spendenformular nutzen oder auf unser Spendenkonto überweisen: DMSG Landesverband Hamburg e.V., IBAN: DE41 2512 0510 0009 4669 00,
BIC: BFSWDE33HAN
, Bank für Sozialwirtschaft. Vielen Dank!