Activity Matters: Sportangebote in Hamburg

Sie sind hier: Start » Multiple Sklerose » Activity Matters: Sportangebote in Hamburg

Sportangebote in Hamburg

Auf dieser Seite finden Sie Sportangebote in Hamburg, die im Rahmen des Projekts „Activity Matters“ recherchiert wurden. „Activity Matters“ ist ein Kooperationsprojekt der DMSG Hamburg und der MS Tagesklinik am UKE. Es handelt sich um eine Online-Plattform, die Menschen mit MS dazu ermutigen und befähigen soll, körperlich aktiver zu sein und wird derzeit im Rahmen einer Studie evaluiert.

Die Sportangebote auf dieser Seite richten sich an Menschen mit besonderen Bedürfnissen beim Sport. Wir haben die Angebote in folgende Gruppen unterteilt:

I. MS-Sportgruppen
II. Präventionssportkurse der Krankenkassen (Gesundheitskurse)
III. Behinderten- und Rehabilitationssport
IV. Inklusions-Sport in Hamburg

Stöbern Sie in Ruhe und schauen Sie, ob Sie eine Gruppe oder ein Angebot finden, das Sie ausprobieren möchten! Aufgrund der Pandemielage können sich kurzfristig Kursänderungen – neue Angebote oder Absagen – ergeben. Schauen Sie deshalb regelmäßig vorbei und checken Sie ihre Möglichkeiten.

MS-Sportgruppen in Hamburg

Aikido-Bewegungen und Ki-Stärkung – Sportgruppe für Menschen mit MS

 

Wann:
für „Fußgänger“: montags, 19:00-20:00 Uhr, momentan online oder im Freien (Hamburg-Haus Eimsbüttel, Doormannsweg 12. 20259 Hamburg)
für Rollator-/Rollstuhlnutzer: mittwochs, 09:00-10:00 Uhr, nur online
Ansprechpartner: Ronald Kügler, Tel 0152-53767943, ronald.kuegler@gmx.de
Weitere Informationen: Mehr Infos finden Sie im Flyer.
Erfahrungen von Teilnehmern der Aikido-Gruppe: Stimmen-zur-MS-Aikido-Gruppe

MS-Sportgruppe in Alsterdorf

pausiert zur Zeit

Ansprechpartner: Reinhard Swoboda, Tel. 0176-57282893, reinhard.swoboda@firmensport-hamburg.de

MS-Sportgruppe in Eimsbüttel

 

Wann: freitags, 17:00-18:00 Uhr und 18:00 bis 19:00 Uhr
Wo: Sportzentrum Grün-Weiss Eimsbüttel, Lutterothstraße 43
Ansprechpartnerin: Jana Reuter, Tel. 040-41 42 47 00

Online-Pilates

Wann: Immer dienstags

Inhalte: Kraft und Beweglichkeit, Rumpfstabilisierung, Stretching, Faszien, Beckenboden, Gleichgewicht/Balance, Koordination, Atmung

17:00-17:30 Pilates auf dem Stuhl – für Rollstuhlfahrer und alle, die lieber Pilates im Sitzen machen möchten
17:45-18:15 Pilates auf der Matte

Ansprechpartnerin: Rücksprache und Anmeldung bei Inga Steinmüller,
Tel. 0172-453 75 22, inga.steinmueller@googlemail.com

Anmeldung ab sofort

Einstieg jederzeit möglich!

Tango

 

Wann: mittwochs, 17.00 – 18.00 Uhr
Wo: La Yumba, Kastanienallee 9, 20359 Hamburg
Ansprechpartnerin: Inga Steinmüller,
Tel. 0172-453 75 22, inga.bewegungsfreude.hh@gmail.com

Online-Yoga

Wer: für Rollstuhlfahrer und Fußgänger
Wann: mittwochs, 18:00-19:00 Uhr
Wo: zur Zeit online
Ansprechpartnerin: Felicia Ewe, Tel. 0176-72 71 84 46, feligroh@web.de

Präventionssportkurse der Krankenkassen (Gesundheitskurse)

Besonders wenn man etwas Neues ausprobieren möchte, können auch in sich abgeschlossene Kurse sinnvoll sein. Die Präventionssportkurse der Krankenkassen bieten ein umfangreiches Angebot (z.B. Walking, Pilates, Aqua-Fitness, Rückentraining) und können durchaus geeignet sein: Eine Befragung des Instituts für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose am UKE unter 558 Menschen mit MS hat ergeben, dass etwa ein Drittel bereits an Präventionssportkursen der Krankenkassen teilgenommen hat. Zwei von drei gaben an, mit den Anforderungen im Kurs gut zurechtgekommen seien. Insbesondere MS-Betroffene mit geringerer Beeinträchtigung waren zu mehr als 70% zufrieden mit dem Kursangebot.

Aus unserer Sicht haben die Kurse folgende Vorteile:

  • Die Kurse sind qualitätsgeprüft durch die Zentrale Prüfstelle Prävention und werden von Fachkräften geleitet. Im Bereich Bewegung sind dies in der Regel Sportwissenschaftler, Sportlehrer, Ärzte oder lizensierte Übungsleiter mit Zusatzqualifikation „Sport in der Prävention“. Diese Fachkräfte sind in der Regel in der Lage, die Übungen an besondere Bedürfnisse einzelner TeilnehmerInnen anzupassen.
  • Die Kurse richten sich an Versicherte mit Bewegungsmangel, Bewegungseinsteiger und -wiedereinsteiger jeweils ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen des Bewegungsapparates. Sie sind also nicht leistungsorientiert, sondern sollen das gesundheitsfördernde Potential von Bewegung erschließen.
  • Die Krankenkassen übernehmen bei regelmäßiger Teilnahme 80-100% der Kurskosten (max. 75,- € pro Kurs) für max. 2 Kurse pro Jahr.
  • Es gibt zahlreiche Angebote: Eine im August 2021 durchgeführte Kurssuche ergab über 1000 Bewegungs-Kurse in Hamburg.
  • Das ist praktisch: Die Kurse können auf den Websites der Krankenkassen wohnortnah gesucht werden.

Also, gleich mal schauen, was Ihre Krankenkasse so bieten hat:

Die Suche auf den Krankenkassen-Websites ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, Kurse zu finden. Auch die Hamburger Volkshochschule und die Hamburger Bäderland GmbH bietet von den Krankenkassen zertifizierte und bezuschusste Präventionssportkurse:

Zu den Angeboten:

Bäderland GmbH: Allgemeine Kursinfos, Kurssuche

Hamburger Volkshochschule: Kurssuche

Behinderten- und Rehabilitationssport

Für MS-Betroffene mit stärkeren Einschränkungen können Angebote des Behinderten- oder Rehabilitationssports geeignet sein. Sie gliedern sich in Breitensport-Angebote und Reha-Sportangebote. Allgemeine Informationen zum Behinderten- und Rehasport finden Sie beim Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg.

 

Breitensport-Angebote in Hamburg

Von A wie Aqua-Jogging und Aikido über B wie Badminton, Bosseln und Bogensport bis W wie Wassergymnastik, die Angebote des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Hamburg sind vielfältig. Die Liste umfasst außerdem Gymnastik, Fußball, Tischtennis usw. und nennt Trainingsorte, -zeiten und Ansprechpartner. Die aktuellen Angebote finden Sie hier.

Rehabilitationssport in Hamburg

Voraussetzung für die Teilnahme an Rehabilitationssport ist eine Verordnung durch den behandelnden Arzt (z. B. Allgemeinmediziner, Neurologe). Für die Verordnung, die das Budget des Arztes nicht belastet, gibt es ein Formblatt, das der Arzt ausfüllt, der Versicherte unterschreibt und dann bei der Krankenkasse zur Bewilligung einreicht. Weitere Informationen zum Rehasport sowie zur Verschreibung bzw. Kostenerstattung finden Sie beim Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg.

Reha-Sportgruppen gibt es für die unterschiedlichsten Indikationen (z.B. Herzsport, Orthopädischer Rehasport, neurologischer Rehasport etc.). Da es in Hamburg nur wenige neurologische Reha-Sportgruppen gibt, können Sie auch versuchen, Reha-Sportangebote für andere Indikationen zu nutzen. Die Chance der Bewilligung durch die Krankenkasse steigt, wenn der Arzt neben der MS-Diagnose noch andere bestehende Nebendiagnosen in das Formblatt einträgt (z.B. Muskelschwäche, mangelnde Fitness), die es zu beheben gilt.

Reha-Sportangebote werden von Sportvereinen, ambulanten Rehazentren, Fitnessstudios und Praxis-Kliniken angeboten. Eine Übersicht über Reha-Sportgruppen in Hamburg finden Sie unter folgenden Links:

Reha-Sportgruppen für verschiedene Erkrankungen

Reha-Sportgruppe bei neurologischen Erkrankungen

Neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall, MS und Demenz können zu Einschränkungen der Mobilität oder kognitiven Fähigkeiten führen. Spezialisierte MS Reha-Sportangebote gibt es in Hamburg leider nicht flächendeckend.

Inklusions-Sport in Hamburg

Die Idee, dass Menschen mit Einschränkungen und Gesunde gemeinsam Spaß beim Sport haben können, gewinnt immer mehr Zustimmung und Interesse. Der Hamburger Sportbund fördert bereits seit längerem im Rahmen eines Aktionsplans die Inklusion im Sport und berät Vereine bei der konkreten Umsetzung, z.B. der Gründung von Inklusions-Sportgruppen.

Eine Liste der Hamburger Inklusions-Sportgruppen finden Sie hier.

Wenn „Ihr“ Verein keine Gruppe anbietet oder sie mit mehreren Personen eine neue Gruppe gründen möchten, können Sie sich vom Sport-Inklusionsmanager des Hamburger Sportbunds, Herrn Andre Karras, beraten lassen. Kontaktdaten: Telefon: 040 / 4 19 08-133; E-Mail: a.karras@hamburger-sportbund.de; Website: https://www.hamburger-sportbund.de/themen/inklusion.

Stand der Informationen: 26. August 2021

ADRESSE

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft
Landesverband Hamburg e.V.
Eppendorfer Weg 154-156
20253 Hamburg
Telefon: 040-422 44 33
Telefax: 040-422 44 40
E-Mail: info@dmsg-hamburg.de

Spendenkonto

DMSG Landesverband Hamburg e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:  DE41 2512 0510 0009 4669 00
BIC: BFSWDE33HAN

Geschäftskonto

DMSG Landesverband Hamburg e.V.
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE63 2005 0550 1011 2461 11
BIC: HASPDEHHXXX

Folgen Sie uns