Bundesfreiwilligendienst ab 1. September 2019!

Sie möchten sich sozial engagieren? Sie fahren gerne Auto, sind offen, freundlich und hilfsbereit? Dann sollten Sie sich überlegen, ob Sie einen Bundesfreiwilligendienst bei der DMSG in Hamburg machen möchten. Wir haben ab 1. September 2019 wieder eine freie Stelle und freuen uns über Unterstützung im Fahrdienst.

Sie werden bei uns vor allem für den Fahrdienst eingesetzt. Ohne ihn wäre es vielen unserer Mitglieder nicht mehr möglich, auswärtige Termine wahrzunehmen, Veranstaltungen zu besuchen oder sich überhaupt im öffentlichen und sozialen Leben außerhalb ihrer Wohnung zu bewegen. Der Fahrdienst ist also ein ganz wichtiges und beliebtes Kernangebot der DMSG. Sie holen die Fahrgäste zu Hause ab, bringen sie an ihren Wunschort und wieder zurück.

Ihre Einsätze sind sehr abwechslungsreich. Sie kommen mit den unterschiedlichsten Menschen, jüngeren und älteren, in Kontakt. Über den Fahrdienst hinaus fallen gelegentlich auch andere Tätigkeiten an: Manchmal benötigen Mitglieder Hilfe beim Einkaufen, Aufräumen oder bei kleinen Reparaturen. Oder jemand hat einfach nur Lust auf einen Spaziergang oder eine Partie Schach. Auch in der Dienststelle gibt es hin und wieder etwas für Sie zu tun, sowohl im handwerklichen als auch im Bürobereich.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Formular der Freiwilligendienste Hamburg: www.freiwilligendienste-hamburg.de/#online-bewerbung

Unser aktueller Bundesfreiwilliger Nikolai Dirks erzählt in einem Video der Freiwilligendienste Hamburg von seinem Einsatz:

Mit unseren letzten Bundesfreiwilligen haben wir Interviews über ihre Erfahrungen beim Fahrdienst geführt:

Interview Nikolai

Interview Vincent

Interview Harry

Interview Hartmut

Interview Lisa

Interview Hendrik und Lennart

Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsführerin Andrea Holz, Tel.: 040-422 44 33, E-Mail: holz@dmsg-hamburg.de.

18. Hamburger Multiple Sklerose Forum

Rund 120 Gäste haben unser 18. Hamburger Multiple Sklerose Forum im Albertinen-Haus besucht. Dank der Paul- und Helmi-Nitsch-Stiftung und der BARMER konnten wir die Veranstaltung wieder ohne Unterstützung der Pharmaindustrie ausrichten.

Doch auch unsere vier Referenten haben dies ermöglicht: Sie haben für ihre Vorträge auf ein Honorar verzichtet. Darüber hinaus haben sie sich viel Zeit für die Fragen der Gäste genommen. Für beides bedanken wir uns sehr herzlich!

Sollten Sie Interesse an den Vortragsfolien haben, schreiben Sie bitte eine Mail mit dem gewünschten Titel an info@dmsg-hamburg.de.

Dies waren die Themen und Referenten des diesjährigen Forums:

3000 Jahre chinesische Heilkunst – was sagt sie zu Ms?
Elisabeth Buhlmann

Ärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin, HanseMerkur Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin am UKE

Blasenstörung bei MS – wie bleibe ich unabhängig?
Prof. Dr. Thomas Henze
langjähriger Leiter einer neurologischen Rehaklinik bei Regensburg

Immuntherapie 2019 – Was gibt es Neues?
Dr. Vivien Häußler
Assistenzärztin, Klinik und Poliklinik für Neurologie, UKE

Umgang mit MS – Chancen in der Ungewissheit?
Prof. Dr. Roger Schmidt
Konsiliararzt, Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie, Departement Innere Medizin, Kantonsspital St.Gallen

Fotos: Mauricio Bustamante

Lemtrada (Alemtuzumab): Sicherheitsbedenken

Die Europäische Arzneimittel Agentur (EMA) hat eine Überprüfung des MS-Medikaments Lemtrada (Alemtuzumab) eingeleitet, nachdem neue Berichte über immunvermittelte Erkrankungen (verursacht durch ein beeinträchtigtes Immunsystem des Körpers) sowie über Herz-Kreislauf-Probleme nach Therapie mit Lemtrada, einschließlich Todesfällen, eingegangen sind.

Welche Einschränkungen dies für die Behandlung mit Lemtrada bedeutet, können Sie hier nachlesen: Information Lemtrada.

Jahresbericht der DMSG Hamburg 2018

In unserem Jahresbericht können Sie sich ein Bild von unseren Aktivitäten des vergangenen Jahres machen. Außerdem finden Sie darin die Organisationsstruktur
und die Gewinn- und Verlustrechnung der DMSG Hamburg.

Den Jahresbericht erhalten Sie als gedruckte Ausgabe in unserer Geschäftsstelle oder zum Download hier.

Gemeinsam Nr. 1/2019

Die neue Gemeinsam ist da! Hier online ansehen oder direkt zum Download.

Unsere Mitgliederzeitschrift gibt es übrigens auch als Hörversion auf CD! Falls Sie zukünftig statt der Schriftversion die Hörversion erhalten wollen, geben Sie uns einfach Bescheid:
per Mail an info@dmsg-hamburg.de oder Tel. 040-422 44 33.

Dieser Service ist für Mitglieder der DMSG kostenlos!

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Seite!

Der lebhafte Besuch unserer Seite und die Anzahl der Downloads zeigen uns, dass die Inhalte offensichtlich für ein größeres Publikum interessant sind. Das finden wir toll. Da wir uns ausschließlich über Spenden finanzieren, würden wir uns, gerade wenn Sie kein Mitglied der DMSG Hamburg sind, über einen kleinen Beitrag in Form einer Spende freuen.

Sie können dafür unser  → Online-Spendenformular nutzen oder auf unser Spendenkonto überweisen: DMSG Landesverband Hamburg e.V., IBAN: DE41 2512 0510 0009 4669 00,
BIC: BFSWDE33HAN
, Bank für Sozialwirtschaft. Vielen Dank!

Gesprächsgruppe für Paare

Zwei unserer Mitglieder haben 2018 eine Gesprächsgruppe für Paare gegründet.
Die Gruppe richtet sich an Menschen mit MS und ihre Partner im Alter von 20 bis 50 Jahren. Die aktuell 6-8 Teilnehmer freuen sich über weitere Paare!

Folgende Punkte prägen die Gruppe:

  • Offene Kommunikation untereinander
  • Umgang mit Krankheitsveränderungen
  • Doppelbelastung durch Job und Zusammenleben mit MS
  • Motivation durch den Partner
  • Alltagsprobleme

Das Treffen findet an jedem 2. Dienstag im Monat um 18.30 Uhr im Restaurant Feuervogel in Wandsbek (U Wandsbeker Chaussee) statt.

Bei Interesse und für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Sandra und Patrick Abraham,
Tel. 0162-36 333 99 oder E-Mail: sandra-abraham@gmx.net.