18. Hamburger Multiple Sklerose Forum

Rund 120 Gäste haben unser 18. Hamburger Multiple Sklerose Forum im Albertinen-Haus besucht. Dank der Paul- und Helmi-Nitsch-Stiftung und der BARMER konnten wir die Veranstaltung wieder ohne Unterstützung der Pharmaindustrie ausrichten.

Doch auch unsere vier Referenten haben dies ermöglicht: Sie haben für ihre Vorträge auf ein Honorar verzichtet. Darüber hinaus haben sie sich viel Zeit für die Fragen der Gäste genommen. Für beides bedanken wir uns sehr herzlich!

Sollten Sie Interesse an den Vortragsfolien haben, schreiben Sie bitte eine Mail mit dem gewünschten Titel an info@dmsg-hamburg.de.

Dies waren die Themen und Referenten des diesjährigen Forums:

3000 Jahre chinesische Heilkunst – was sagt sie zu Ms?
Elisabeth Buhlmann

Ärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin, HanseMerkur Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin am UKE

Blasenstörung bei MS – wie bleibe ich unabhängig?
Prof. Dr. Thomas Henze
langjähriger Leiter einer neurologischen Rehaklinik bei Regensburg

Immuntherapie 2019 – Was gibt es Neues?
Dr. Vivien Häußler
Assistenzärztin, Klinik und Poliklinik für Neurologie, UKE

Umgang mit MS – Chancen in der Ungewissheit?
Prof. Dr. Roger Schmidt
Konsiliararzt, Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie, Departement Innere Medizin, Kantonsspital St.Gallen

Fotos: Mauricio Bustamante