Gesprächsgruppe für länger MS-Betroffene

Ab 17. Mai 2018 bietet unser Mitglied Monika Holzer eine Gesprächsgruppe für Menschen an, die seit mindestens zehn Jahren an MS erkrankt sind.

Monika Holzer schreibt über sich selbst und die geplante Gruppe:

„Ich bin seit 1982 an MS erkrankt. Es gab Zeiten mit vielen schweren Schüben, die immer etwas zurückgelassen haben. Gleichzeitig habe ich in den vielen guten Jahren, die ich mit MS gelebt habe, Sozialpädagogik studiert und mit Diplom abgeschlossen. Ich habe zahlreiche Zusatzausbildungen in systemischer Therapie, Beratung und Supervision erfolgreich absolviert. Nach dem Ende meines Studiums habe ich zwei Frauengruppen bei der DMSG Hamburg geleitet.

Aktuelle Situation

Nach über dreißig Jahren MS bin ich heute nicht mehr in der Lage, ein großes Seminar mit vielen Teilnehmern und den obligatorischen technischen Hilfsmitteln zu geben. Meine Kenntnisse und Fähigkeiten sind mir aber erhalten geblieben, so dass ich in der Lage bin, so wie viele Langzeitbetroffene, einige Stunden in ruhiger Atmosphäre den gemeinsamen Austausch zu suchen.

Die Idee

Ich biete einen Gesprächskreis für schon länger von MS Betroffene an, welche Lust haben, in einer vertrauensvollen Runde Probleme zu benennen, zu bearbeiten, und gleichzeitig neugierig sind, dabei mit neuen Methoden zu arbeiten. Er ist offen für alle länger Betroffenen, Fußgänger wie Rollstuhl-Fahrer. Für ausreichende Pausen wird gesorgt; und auch der Spaß kommt nicht zu kurz.“

Interessenten wenden sich bitte an info@dmsg-hamburg.de oder Tel. 040-422 44 33.
Die Gruppe startet, sobald sich zehn Teilnehmer gefunden haben.

Ort: Geschäftsstelle der DMSG Hamburg, Eppendorfer Weg 154-156, 20253 Hamburg
Termin: Ab Donnerstag, 17. Mai 2018, immer am 1. Donnerstag im Monat von 14-16 Uhr